Fahrtkosten & Anmeldung

Jede Tagesfahrt kostet – soweit nicht anders angegeben – 40 € für Mitglieder und 50 € für Gäste. Eingeplant ist ein Mittagessen, das in der Regel selbst bezahlt werden muss. Anmeldungen von Mitgliedern werden bis zum 15.04.2019 bevorzugt berücksichtigt.

Für Ihre verbindliche Anmeldung benutzen Sie bitte den Anmeldeabschnitt. Eine Anmeldung via E-Mail oder über unsere Homepage ist unter Angabe der vollständigen Daten ebenfalls möglich. Sofern wir Ihnen aufgrund von Überbuchung keinen Platz anbieten können, melden wir uns frühzeitig bei Ihnen. Es wird in diesem Falle eine Warteliste geführt.

Spätestens drei Wochen vor der geplanten Fahrt erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Exkursion (Ort und Zeit der Abfahrt bzw. Rückkehr, Mittagessen etc.). Die Anmeldung ist erst mit Eingang des Kostenbeitrags verbindlich. Ein kostenfreier Rücktritt von der Teilnahme ist in der Regel nur bis eine Woche vor dem Fahrtentermin möglich.

Änderungen des Programms vorbehalten. Es gelten die Geschäftsbedingungen für Exkursionen des Oldenburger Landesvereins.

Studienfahrten

18.05.2019:

„Von Vollerben, Markköttern und Heuerleuten.“ Historische Baukultur im Osnabrücker Artland

Leitung: Dr. Michael Schimek (Museumsdorf Cloppenburg)

Das Osnabrücker Artland bildet ein kultur- und architekturgeschichtlich höchst interessantes Exkursionsziel. Aufgrund besonderer naturräumlicher und konfessioneller Gegebenheiten ist hier eine außergewöhnlich reiche Kulturlandschaft entstanden. Doch die prächtigen Artländer Bauernhäuser und Möbel dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass dahinter eine streng geschiedene Sozialhierarchie vom Vollerben bis hinab zum Heuerling stand. Die Exkursion beinhaltet die Besichtigung historischer Bauernhöfe ebenso wie eine Stadtführung durch Quakenbrück.

Jetzt online anmelden!

22.06.2019:

„Reiches Erbe, moderne Landschaft.“ Archäologische Fundstellen im Emsland

Leitung: Dr. Jana Esther Fries (Bezirksarchäologin Oldenburg)

Der Landkreis Emsland ist einer der größten in Deutschland und bietet ein reiches archäologisches Erbe aus fast allen Epochen. Die Exkursion macht die historische Landschaft erlebbar und stellt wichtige Fundstellen vor. Etwa 60 Megalithanlagen belegen eine intensive Besiedelung des Emslandes außerhalb der großen Moore schon im Neolithikum. Einige gut erhaltene Anlagen bei Lingen und im Hümmling werden wir besichtigen. Auch beeindruckende Grabhügelfelder der Bronze- und Eisenzeit wie die Männige Berge bei Sögel hat das Emsland zu bieten. Die Ems als Verkehrsweg war spätestens seit römischer Zeit von großer Bedeutung, aber auch andere Fundplätze wie in Spahnharrenstätte verdeutlichen einen intensiven Austausch mit dem römischen Reich und lassen heute noch Verkehrswege erkennen. Schließlich erkunden wir mit der Epingaburg bei Papenburg eine kleine mittelalterliche Befestigung im Grenzgebiet zwischen Friesen und Sachsen und erfahren zugleich etwas über die Gefährdung archäologischer Denkmale.

Für die Exkursion sind wetterfeste Kleidung und geländegängige Schuhe erforderlich. Es werden kurze Wegstrecken auch im unbefestigten Gelände zurückgelegt.

Jetzt online anmelden!

12.07.2019 - 14.07.2019:

Auf den Spuren der Plöner und Gottorfer Herzöge. Zwei Linien des Hauses Oldenburg in Schleswig-Holstein

Leitung: Dr. Jörgen Welp/Jörg Memmer (Flensburg)/Torben Koopmann

Mit dieser Exkursion knüpfen wir an unsere Exkursionen nach Schleswig in den Jahren 2015 und 2016 an und setzen diese fort. Während damals der Schwerpunkt im alten Herzogtum Schleswig lag, werden diesmal v.a. Ziele im Holsteinischen besucht.

Die Exkursion verfolgt die Spuren zweier schleswig-holsteinischer Herzogshäuser: der Linie der Gottorfer und der Plöner. Beide gingen als Nebenlinien aus dem dänischen Königshaus hervor, beide gehören somit zur Dynastie der Oldenburger und beide haben auch Bedeutung für das Oldenburger Land. Im Rahmen der Exkursion besuchen wir u.a.: Katharinenkirche Großenaspe, Kirche des ehem. Augustiner-Chorherrenstifts Bordesholm mit Grablege der Gottorfer Herzöge, Schloss Plön und die ehemalige Sommerresidenz der Plöner Herzöge, Traventhal. Mit dem Schiff geht es über den Großen Plöner See nach Bosau, wo die romanische Feldsteinkirche St. Petri besichtigt wird. Mit der Besichtigung des Schlosses vor Husum – vom Gottorfer Herzog Adolf im Stile der niederländischen Renaissance errichtet – befinden wir uns dann wieder auf schleswigschen Gebiet. In Husum erweisen wir auch dem großen Sohn der Stadt die Ehre und besuchen das Theodor-Storm-Haus. Die Unterbringung erfolgt wieder in der Akademie Sankelmark, gelegen an einem See südlich von Flensburg.

In Zusammenarbeit mit der Oldenburgischen Landschaft und der Akademie Sankelmark.

Reisepreis pro Person für die Studienfahrt inklusive Bus- und Schiffsfahrt, Führungen, Eintritt, Übernachtung und Verpflegung (mit Ausnahme des Mittagessens auf der Hinfahrt):

320 Euro (Mitglieder)/350 Euro (Gäste) im Doppelzimmer

332 Euro (Mitglieder)/362 Euro (Gäste) im Einzelzimmer

Der ermäßigte Preis gilt für Mitglieder von Landesverein und Oldenburgischer Landschaft.

Geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte unbedingt an, ob Sie im Doppel- oder Einzelzimmer übernachten möchten!

Das vollständige Programm der Fahrt finden Sie hier: Programmverlauf (PDF)

Jetzt online anmelden!

27.07.2019:

Die Vogelwelt der Insel Wangerooge

Leitung: Jörg Grützmann (Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Oldenburg)

Diese ornithologische Exkursion nimmt die vielfältige Vogelwelt der Insel Wangerooge in den Blick. Bereits auf der Schiffsfahrt besteht die Möglichkeit der Beobachtung von Seevögeln. Mit der Inselbahn und dem Inselbus geht es dann ins Vogelschutzgebiet Wangerooge. Unter fachkundiger Begleitung des Vogelwartes bzw. eines Ornithologen wird dann in einer Wanderung das Vogelschutzgebiet erkundet. Im Exkursionspreis sind der Bustransfer ab Oldenburg, die Fährverbindung zur Insel ab Harlesiel, die Kurtaxe sowie die Fahrt mit der Wangerooger Inselbahn enthalten. Zum Fahrpreis kommen je nach Gesamtkosten evtl. noch ein paar Euro für den Bustransfer auf der Insel dazu. Wetterfeste Kleidung und geländegängige Schuhe sind erforderlich.

Jetzt online anmelden!

24.08.2019:

Die Insel Mellum (Wiederholung der Fahrt von 2018)

Leitung: Mellumrat/Helmut H. Müller (Landesverein)

Die Insel Mellum zählt zu den letzten Paradiesen in Deutschland. Es ist eine der unbewohnten Inseln im Nationalpark Wattenmeer, ihre Natur ist strengstens geschützt. Die Tagesfahrt bietet die seltene Gelegenheit zum Besuch der Insel, die nur mit Ausnahmegenehmigung betreten werden darf. Während des Aufenthaltes auf der Insel wird die einmalige und unberührte Natur mit ihrer vielfältigen Pflanzen- und Vogelwelt erkundet. Die Insel wird vom Schiff über das Watt betreten. Festes Schuhwerk ist erforderlich! Aufgrund der großen Resonanz im letzten Jahr wiederholen wir die Fahrt zur Insel Mellum.

Die Exkursion kostet inklusive Bus- und Schiffsfahrt, Verpflegung an Bord sowie Führung 80 € (Mitglieder) bzw. 90€ (Gäste).

Jetzt online anmelden!

31.08.2019:

Das Grenzgebiet der Provinzen Groningen und Friesland

Leitung: Prof. Dr. Haio Zimmermann

Seine Fahrten in die nördlichen Niederlande setzt Prof. Dr. Haio Zimmermann mit einer Fahrt in den Osten der Provinz Friesland fort. Die Landschaft ist hier ebenso wie im Norden des Oldenburger Landes, von Süd nach Nord, in Geest, Moor und Marsch gegliedert. Wir steuern wieder Ziele an, die uns viel über diese Region erzählen, besuchen die auch im Vergleich zu deutschen Wurten höchste Wurt (Warft = Siedlungshügel) Hogebeintum (ab ca. 600 v. Chr.), ein nach archäologischen Befunden rekonstruiertes frühmittelalterliches Haus mit Sodenwänden in Firdgum, eine der 11 friesischen Städte (Dokkum oder Sneek), die reiche Kirche in Bolsward, das hochmittelalterliche Steinhaus in Veenwouden, das Museum in Joure, einen Töpfer in Opeinde …

Jetzt online anmelden!

10.10.2019 - 17.10.2019:

Das unbekannte Prag und Mittelböhmen

Leitung: Prof. Dr. Haio Zimmermann

Auf dieser Busexkursion besuchen wir, möglichst abseits der Touristenströme, kulturelle Höhepunkte innerhalb und außerhalb des Goldenen Prags. Die Fahrt steht unter Leitung von Prof. Dr. Haio Zimmermann. Er kann diese Fahrt nur durchführen, weil die guten Freunde des Ehepaars Zimmermann, das Ehepaar Mg. Eva Košnarova und Dr. Lubomir Košnar sowie Dr. TomᚠKlír vorzügliche Kenner Böhmens sind. Zudem organisiert Eva Košnarova dank ihrer Reiseagentur eine gute, bezahlbare Unterkunft und gute, typische, aber auch preiswerte Verpflegung.

Längere anstrengende Wanderungen mit Steigungen sollen möglichst vermieden werden. Da der Bus uns aber oft nicht direkt zu den Zielen bringen kann, lassen sich Fußmärsche nicht verhindern.

Themenbereiche: Geschichte Böhmens (Tschechen und Deutsche) ab dem frühen Mittelalter, Besiedlung (z. B. Dorfwüstung unter Wald), die Prager Universität, Kirchen, Kirchenreformen ab Jan Hus und die deutsche Kirche in Prag heute, Geschichte der Juden in Böhmen, Prager Gärten, Kleinstädte (Litomerice und Kutna Hora), Schreckensherrschaft der Nazis während des Zweiten Weltkriegs ... Auf besonderen Wunsch wird das Palais Waldstein besucht, errichtet u. a. von dem Architekten Graf Anton Günthers, Andrea Spezza, dem wir Teile des Oldenburger Schlosses verdanken.

Ob zusätzlich ein Konzert bzw. eine Oper besucht werden kann, wird erst entschieden, wenn die Programme für den Oktober 2019 vorliegen.

Auf der Hin- und Rückfahrt steuern wir auf halbem Wege in Sachsen-Anhalt jeweils Orte an, wo man essen und Interessantes besichtigen kann. Angedacht sind die Burg Plötzkau und Bad Salzelmen mit großartiger Kirche und Kurpark mit Saline.

Das Hotel Eliot im Stadtteil Prag 6-Suchdol wird vorwiegend für Seminare des benachbarten staatlichen Veterinärinstituts genutzt. Die Zahl der Zimmer (26) ist begrenzt, das hat den Vorteil, dass keine weiteren Gäste im Hotel sind. Wir bitten, sich möglichst in Doppelzimmern zusammen zu tun, das ist preislich günstiger, und es können mehr Interessierte mitfahren. Bis auf ein Festessen in einer besonderen Lokalität wird im Hotel zu Abend gegessen. Zugang zum Internet ist vorhanden. Für ‚Nachtschwärmer‘: Das Hotel ist mit den Bussen Nr. 160 u. 147 mit dem Stadtzentrum von Prag verbunden. Mittagessen jew. auf eigene Kosten, es können auch Lunchpakete im Hotel erstanden werden.

Gesamtpreis pro Person für die Studienfahrt inklusive Busfahrt, Führungen, Eintritt, Übernachtung sowie Frühstück und Abendessen:

750 Euro (Mitglieder)/780 Euro (Gäste) im Doppelzimmer

880 Euro (Mitglieder)/910 Euro (Gäste) im Einzelzimmer

Geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte unbedingt an, ob Sie im Doppel- oder Einzelzimmer übernachten möchten!

Jetzt online anmelden!